Sonntag, 31. Januar 2010

Gesundes Essen-gesundes Gedächtnis ?

Wie sich die Ernährung auf die Gehirnleistung auswirkt, wird jetzt an der Charite`-Universitätsmedizin in Berlin erforscht. Untersucht werden soll, ob eine energiereduzierte oder eine fischölreiche Ernährung das Gedächtnis positiv beeinflussen kann. Für die sechsmonatige Studie werden 300 gesunde Männer und Frauen von 50 bis 80 Jahren gesucht.

Bluttest ermöglicht Diagnose lange vor Ausbruch !

Ein Bluttest kann rheumatische Erkrankungen schon lange vor Eintreten erster Symtome feststellen. Eine schwedische Studie zeigt , dass etliche entzündungsfördernde Stoffe schon Jahre vor Ausbruch der Krankheit verstärkt im Blut zirkulieren. Der Test ermöglicht eine Diagnose und damit eine frühe Therapie der entzündlichen Erkrankung, die Gelenke,Knorpel und Knochen schädigt.(APA)

Ungesundes Öl zum Frittieren von Pommes !

Fast 70 Prozent der großen US-Schnellrestaurants verwenden Maisöl. Dieses weist einen extremen hohen Anteil an gesättigten Fettsäuren auf. Die Bedeutung des Frittierfetts zeigt folgende Rechnung: Bei einem typischen Fastfood-Menü bestehend aus Hamburger,Pommes und Erfrischungsgetränk stammt fast ein Viertel aller Kalorien aus Öl, das zum Erhitzen der Kartoffeln benutzt wird. Die Physiker der Uni von Hawai untersuchten rund 170 Schnellrestaurants. Fast 70 Prozent der landesweiten Restaurantketten und jede fünfte kleine Imbissbude bereiten ihre Pommes in Maisöl. (APA)

Samstag, 30. Januar 2010

Auswirkungen von Feinstaub auf das menschliche Auge !

Bisher gab es weltweit keine Studien, wie sich Feinstaub auf das menschliche Auge auswirkt. Ob Feinstaub ebenso wie andere Umweltfaktoren einen negativen Einfluss auf die Zusammensetzung der Tränenflüssigkeit hat und somit für die Entstehung des so genannten "Trockenen Auges"mitverantwortlich ist, war bis jetzt eine unbeantwortete Frage. Einen Forscherteam von der Uni -Augenklinik in Graz ist es nun erstmals gelungen, die Auswirkungen von Feinstaub auf das menschliche Auge zu analysieren. In neuesten Studien konnte an der
Uni-Klinik in Graz nachgewiesen werden, dass Feinstaub die Zusammensetzung der Inhaltsstoffe der Tränenflüssigkeit verändert und die Vitalität der Zellen der Bindehaut starkt reduziert. Somit stellt auch der Feinstaub einen auslösenden Faktor für das so genannte
"Trockene Auge" dar.

Johanniskraut gegen Depressionen ?

Johanniskraut steht in jedem Drogerieregal , als Helfer gegen Schlafstörungen oder depressive Verstimmungen. Auch Kinder und Jugendliche bekommen häufig Johanniskraut , entweder aus der Drogerie oder in höherer Dosierung vom Arzt verschrieben aus der Apotheke. Ob das Kraut bei ihnen tatsächlich gegen Depressionen wirkt, ist bisher aber nicht wissenschaftlich nachgewiesen, meldet das Universitätsklinikum Ulm in einer Aussendung.

Freitag, 29. Januar 2010

Schwere Faschingskost belastet den Magen

Fasching bedeutet nicht nur ausgelassenes Feiern sondern auch üppiges Essen. Ein Zuviel an fett-und zuckerhaltiger Kost und Alkohol setzt allerdings den Verdauungsapparat zu. Die Folge:Sodbrennen mit vielfältigen Symtomen wie brennenden Schwerzen in der Brust und Magengegend, saurem Aufstoßen und schlechtem Mundgeschmack bis hin zu Husten und Heiserkeit. Übelkeit,Blähungen und Völlegefühl können ebenfalls auftreten.

Donnerstag, 28. Januar 2010

Kein Schisport ohne Helm

Damit der Schiurlaub in den bevorstehenden Energieferien nicht im Krankenhaus endet, sollten ein paar einfache , aber wichtige Dinge beachtet werden: Vor der Abfahrt aufwärmen, defensiv und kontrolliert mit angemessenen Tempo fahren, regelmäßige Pausen einlegen und auf ausreichende Flüssigkeits-und Nahrungszufuhr achten. Doch vor allem eines sollte selbstverständlich sein : einen Helm zu tragen. Denn mit Helm reduziert sich das Risiko eine schwere Kopfverletzung um mehr als die Hälöfte.

Chronischer Schmerz bestimmt das Leben !

Defizite in der Versorgung von Patienten mit chronischer, nicht tumorbedingten Schmerzen hat eine europaweite Umfrage aufgedeckt.Trotz Therapie haben neun von zehn Betroffenen mittelstarke bis starke Schmerzen.

Steckt ein "Anti-Aging"-Stoff im Meeresfisch ?

In Meeresfisch enthaltene Omega 3 Fettsäuren wirken möglicherweise wie ein Jungbrunnen, der die biologische Zellalterung verlangsamt. US-Forscher glauben, in Ihrer Studie jetzt einen potenziellen Mechanismus dieser zellulären "Anti-Agings" entschlüsselt zu haben.

Mittwoch, 27. Januar 2010

Gesunder Lebensstil halbiert das Risiko für Schlaganfall

Bereits kleine Änderungen im Lebensstil wie z.B. mehr Bewegung, weniger Alkohol, mehr Obst und Gemüse, Rauchstopp senken das Schlaganfall-Risiko deutlich.

Wintersportregeln für Herzpatienten

Herzpatienten sollten sich vor der Reise in den Schnee ärztlich untersuchen lassen, rät die Schweizerische Herzstiftung. Kälte und Anstrengung können sonst leicht zu einem gesundheitlichen Problem führen.

Jetzt ist die richtige Zeit für Lichttherapie

Das trübe Winterwetter drückt bei vielen Menschen die Stimmung. Einige bekommen sogar eine Winterdepression. Außer mit Antidepressiva und Psychotherapie kann auch mit Licht geholfen werden.

Dienstag, 26. Januar 2010

Herztabletten können Bombenalarm auslösen !

Betroffen sind Arzneien, die das gefäßerweiternde Nitroglycerin enthalten und etwa gegen Angina pectoris eingesetzt werden. Beim Einnehmen gelangen meist Spuren davon an die Finger. Wenn der Patient dann seinen Laptop oder Handy berührt, überträgt er damit die Nitroglyzarin-Partikel auf das Gerät . Beim Sicherheitscheck am Flughafen könnte das
Prüfsystem Alarm schlagen .

Montag, 25. Januar 2010

Rodelunfälle: Fahrradhelme schützen vor Kopfverletzungen

Der Winter lädt zum Rodeln eine und besonders Kinder fröhnen gerne diesem Winterspaß.
Doch die eine oder andere Schlittenfahrt endet leider in der Notfallambulanz. Mediziner wissen wie man sich und seine Kinder vor gefährlichen Verletzungen im Kopfbereich wirksam schützen kann: "Der Fahrradhelm ist die beste, schnellste und brauchbarste Lösung". Einerseits da viele Kinder bereits Fahrradhelme besitzen, andererseits hilft die im Gegensatz zu Skihelmen ausgeprägte Krempe das Gesicht zu schützen. Ärzte raten, erst Kinder ab einem Alter von vier Jahren alleine rodeln zu lassen und fordern Eltern dazu auf, Ihre Vorbildwirkung wahrzunehmen und selbst den Helmgebrauch zu fördern.

Quelle: Medinetz

Salzarme Kost würde jedes Jahr tausenden Menschen das Leben retten !

Durch etwas weniger Salz im Essen ließen sich nach Ansicht der US-Forscher jedes Jahr
viele tausende Todesfälle vermeiden.

Freitag, 22. Januar 2010

Sensationeller Erfolg bei Blutgefäß-Verkalkung !

Die Chelat Therapie machts möglich. 80 % aller Bypass Operation vorgesehenen Patienten
mussten nach der Therapie nicht mehr operiert werden, 75 % der Behandelten hatten eine
deutliche Verbesserung des Krankheitszustandes und bei über 90 % verbesserte sich der
Zustand, wenn zusätzlich noch die Ernährungs-und Bewegungsweise geändert wurde.