Freitag, 19. Februar 2010

Die Niere als Marker für den Herzschaden

An einer Studie von US Nephrologen in San Francisko zum Zusammenhang zwischen dem Verlust der Nierenfunktion und der Steigerung des Kardiovaskulären Risikos nahmen mehr als 1000 Patienten teil, bei denen die Nierenfunktion innerhalb eines Zeitraumes von sieben Jahren rasch abnahm. Es stellte sich darauf heraus , dass sich das Risiko für Herzinsuffizienz in den darauf folgenden acht Jahren um 32 Prozent , für einen Herzinfarkt um 48 Prozent und für eine periphere arterielle Erkrankung um 67 Prozent erhöhte. Das Schlaganfallrisiko der Patienten wurde allerdings nicht erhöht.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen