Samstag, 6. Februar 2010

Epidemie von Berufserkrankungen bei Chirurgen !

Für Patienten gelten sie als besonders schonend, für Ärzte sind sie dagegen oft eine Tortur. Bei neun von zehn Chirurgen verursacht minimal-invasive Operation ( Schlüsselloch-Operation)laut eienr Befragung körperliche Beschwerden. Wir stehen vor einer Epidemie von Berufserkrankungen bei Chirurgen sagt Adrian Park von der Universität von Maryland.
Hände und Arme müssen auf engsten Raum manövrieren und die Ärzte überwachen ihre Bewegungen teils stundenlang über einen abseits stehenden Monitor. Die Operationstische sind ergonomisch nicht an solche Eingriffe angepasst. ( der Standard)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen