Freitag, 26. März 2010

Chronoforscher gegen Zeitumstellung

Die anstehende Zeitumstellung bringt nach Ansicht von Wissenschaftlern die innere Uhr aus dem Rhytmus. Dies berge gesundheitliche Risken. Die Auswirkungen können bis hin zu Veränderungen von Puls und Blutdruck gehen. Es gibt auch Untersuchungen , die belegen , dass es am Montag nach der Zeitumstellung vermehrt zu Verkehrsunfällen kommt. Die Sommerzeit sei nicht nur überflüssig , sondern auch schädlich, ergänzt der Schlafforscher Prof. Jürgen Zulley in der Zeit. Es würde unsere Biologie eher entsprechen , in der Winterzeit zu bleiben. Neue Untersuchungen zeigten , dass sich die Zeitumstellung nicht nur kurzfristig negativ auf die Gesundheit auswirkt-vielmehr störe sie sieben Monate lang bis zum Anfang der Winterzeit die innere Uhr einer Mehrheit der Bevölkerung.

1 Kommentar:

  1. Auch ich leide immer an dieser Zeitumstellung im Frühjahr. Nach einer Woche habe ich mich aber wieder daran gewöhnt.

    AntwortenLöschen