Freitag, 26. März 2010

Der Frühling lässt Hormone verrückt spielen

Der Frühling ist da. Und mit ihm unsere gute Laune. Plötzlich lächeln wir wieder, flirten,sind gut drauf. Psychologische Untersuchungen haben bewiesen , dass es so etwas wie eine Erholung vom Winter gibt. Das liegt am Licht, es hat eine positive Auswirkung auf die Psyche. Dann kommt die Temperatur hinzu , man fühlt sich wohler , weil man nicht mehr in dicke Sachen eingepackt ist. Die lieben Mitmenschen natürlich auch nicht. Da kann man dann einen Blick auf das andere Geschlecht riskieren. Das Hormon Melatonin fördert den Schlaf. Es wird ausschließlich nachts produziert. Weil es im Winter länger dunkel ist , ist der Melatoninspiegel dann auch tagsüber erhöht, wir fühlen uns schläfriger. Beim Übegang vom Winter zum Sommer werden die Melatoninwerte verringert. Es ist heller , wir sind wacher und aktiver.Der Gegenspieler von Melatonin , das Hormon Seratonin , das Glückshormon , wird durch das Sonnenlicht stimuliert. diese Hormonumstellung spielt auch physiologisch eine große Rolle. (ärzte zeitung de) www.medicalreport.at

1 Kommentar: