Freitag, 19. März 2010

Fußpilz lauert im Wäschekorb

Infizierte Kleidungsstücke sind potentielle Ansteckungsquellen. Anti Fußpilz Socke soll das Volksleiden lindern. Rund zehn Millionen Menschen in Deutschland leiden unter Fußpilz. Als Schutz vor Infektionen wird das Tragen von Schuhen in besonderes gefährdeten Bereichen wie im Schwimmbad, in der Sauna oder im Hotelzimmer empfohlen. Doch vielfach unbeachtet bleibt die Ansteckungsgefahr im eigenen Haushalt. Was passiert, wenn ein getragener Socken zusammen mit der restlichen Wäsche im Wäschekorb und der Waschmaschine landet ? Werden infiszierte Kleidungsstücke zusammen mit anderen gelagert, ist eine Übertragung der Pilzsporen auf andere Textilien möglich. Niedere Waschtemperaturen in der Haushaltswaschmaschine reichen nicht aus , um die Hautpilze sicher und effektiv zu beseitigen. Erst nach einer 60 Grad Wäsche konnten die Wissenschaftler keine Fußpilz-Sporen mehr auf dem getesteten Textilgut nachweisen. (der standard)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen