Donnerstag, 11. März 2010

Reitzdarm

Patienten, die nach einer Infektion ein Reizdarmsyndrom entwickeln , haben eine relativ gute Prognose. Nach fünf Jahren sind bei etwa jedem zweiten die Reizdarmsymtome verschwunden.
Dass bei vielen Patienten mit postinfektiöser Reiszdarmsyndrom die Beschwerden wieder verschwinden, haben Forscher um Dr. In Su Jung von der Universität in Seoul in Korea bei 59 Patienten beobachtet, die eine Infektion mit Shigellen durchgemacht hatten, und danach teilweise an einem postinfektiösen Reizdarmsyndrom erkrankt waren.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen