Montag, 1. März 2010

Sexuelle Unlust ist therapiebar

Wenn sich ein Partner innerhalb einer Beziehung vernachlässigt fühlt , weil es im Bett nicht mehr richtig so läuft wie früher , ist Expertenrat dringend angesagt. Denn die damit verbundenen Missverständnisse können von den beiden Betroffenen meist kaum in Selbsttherapie gelöst weden. Prinzipiell ist es egal , ob es der Vernachlässigte Mann oder Frau ist , meint Sexualmediziner Georg Pfau . Das Vernachlässigen habe auch immer eine emotionale Komponente , so der Mediziner. Denn dies führe zu Selbstzweifel und quälenden Fragen wie "Bin ich nicht mehr schön genug" , "Werde ich nicht mehr geliebt" oder "Ist da etwar gar schon ein anderer Partner im Spiel" , meint Pfau. Dies sind die stereotypen Erklärungsversuche von Männern und Frauen , die meinen , sie bekämen zu wenig Sex . Man fühlt sich nicht mehr geliebt , und das lasse die Alarmglocken schrillen. (der standard)

1 Kommentar:

  1. Kann das sehr wohl nachvollziehen. Mit dem Partner über alles sprechen ist sehr wichtig

    AntwortenLöschen