Sonntag, 25. April 2010

Lachen als Therapie

Frankfurt/Main - Lachclubs, Lachyoga, Lachtherapien - und sogar ein Weltlachtag: Jedes Jahr am ersten Sonntag im Mai brechen weltweit Zehntausende Menschen um 14.00 Uhr für drei Minuten in kollektives Gelächter aus. Die organisierte Heiterkeit soll nicht nur die Laune heben, das Gemeinschaftsgefühl stärken und den fernen Weltfrieden ein Stück näher rücken, sondern auch die körperliche Gesundheit bessern. Lachen ist gesund, weiß der Volksmund. Aber Mediziner tun sich erstaunlich schwer damit, diese Behauptung wissenschaftlich zu untermauern.

1 Kommentar:

  1. Ein freundlicher Mensch mit Humor , der auch über sich lachen kann , dass ist das Rezept für innere Zufriedenheit.

    AntwortenLöschen