Montag, 12. April 2010

Neuroendokrineer Tumoren seit Anfang der 70er Jahre gestiegen

Bei immer mehr Patienten werden neuroendokrine Tumoren entdeckt: Die Inzidenz ist zwischen 1973 und 2003 kontinuierlich gestiegen. Die meisten neuroendokrinen Tumore NET wachsen langsam, weil sie differenziert sind. Zu den gering differenzierten und daher aggresiven NET gehört das kleinzellige Lungenkarzinom. Etwa 80 Prozent der NET-Patienten haben ein NET des Magen-Darm-Traktes oder Pankreas. (ärzte zeitung de )

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen