Sonntag, 4. April 2010

Orangensaft neutralisiert fettreiches Essen !

Die in Orangensaft steckenden Flavonoide senken Entzündungsprozesse des Organismus , zeigt eine amerikanische Studie. Nach einem Mahl mit viel Fett und Kohlenhydraten wirkt sich ein Glas frisch gepresster Orangensaft positiv auf den Organismus aus. Laut Wissenschaftler der Universität of Buffalo kann der Saft den oxidativen Stress teilweise neutralisieren, der durch ungesundes Essen ausgelöst wird, und schützt somit die Blutgefäße vor Schädigung. Hervorgerufen werde dieser Effekt durch wasserlösliche Pflanzenfarbstoffe in der Orange, sogenannte Flavonoide, so die Forscher im "American Journal of Clinical Nutrition". Untersucht wurden Gruppen normalgewichtiger, gesunder Frauen und Männer zwischen 20 und 40 Jahren. Auf nüchternen Magen verzehrten sie ein 900-Kalorien-Frühstück mit Weißbrot, Würstel und Ei sowie Kartoffelpuffer. Das Menü enthielt gezählte 81 Gramm Kohlenhydrate, 51 Gramm Fett und 32 Gramm Proteine. Dazu trank eine Gruppe 300 Kalorien von einem Orangensaft aus gepressten Früchten, die zwei bezogen dieselbe Energie aus einem Zuckergetränk. Die dritte Gruppe trank Wasser. Waren die Entzündungswerte anfangs gleich gewesen , stiegen sie beim Wasser um 62 Prozent , bei den Softdrinks um 63 Prozent und beim Orangensaft um bloß 47 Prozent. www.medicalreport.at(der standard)

1 Kommentar:

  1. Habe schon mal gehört , wollte aber nicht wirklich diese geschichte glauben

    AntwortenLöschen