Dienstag, 13. April 2010

Plötzlicher Herztod beim Sport

Jährlich in Deutschland etwa 100 000 Menschen an den folgen des plötzlichen Herztodes. Schockiert zeigt sich die mehrheit beim Tod junger Spitzensportler etwa in Fußballstadien geschehen. Natürlich kann ein solcher tod auch Freizeitsportler treffen. Dennoch gilt : Der plötzliche Herztod beim Sport ist insgesamt ein seltenes Ereignis. Seine Inzidenz bei jungen Sportlern wird mit jährlich 0,5 bis 2 pro 100 000 Sportler abgegeben. Mit zunehmenden Alter steigt das Risiko deutlich an. Bei jungen Sportlern im alter unter 35 Jahren dominieren als Ursache angeborene , zum Kammerflimmern prädisponierende Erkrankungen wie hypertrophe Kardiomyopathie. Bei zunehmenden Alter kommt als wesentliche Ursache immer stärker die Koronare Herzkrankheit ins Spiel. (ärzte zeitung de )

1 Kommentar:

  1. Sport in kleinen Dosen , aber Regelmäßig das ist die Lösung. Man kann aus einem Haflinger auch kein Rennpferd machen.

    AntwortenLöschen