Sonntag, 18. April 2010

Vulkanausbruch, gefahr für Asthmatiker

Ein Ende des Vulkanausbruchs ist nicht in abzusehen. Er könnte noch Wochen dauern. von der Aschenwolke gehen nach Auffassung von Lungenärzten derzeit keine direkten Gesundheitsgefahren für die Bevölkerung von Deutschland aus. Asthmatiker sollten jedoch vorsichtshalber ein Asthmaspray bereithalten und die weitere Entwicklung verfolgen. Die Aschenwolke zieht etwa in der Höhe von sechs Kilometern über Deutschland hinweg. Aufgrund der großen Entfernung von der Eruption sei Deutschland nicht mit akut hohen Belastungen an einatmenden Partikeln zu rechnen. Zwar erscheint ein geringfügiger Aschefall bei uns möglich, dieser sei dann aber kaum intensiver als etwa ein Niederschlag von Sandpartikeln , die gelegentlich nach Sandstürmen in der Sahara vom Nordwind nach Europa transportiert weden. (ärzte zeitung de)

1 Kommentar:

  1. Die Maßnahmen rund um den Vulkanausbruch sind total übertrieben. Erinnert mich an die Schweinegrippe.

    AntwortenLöschen