Donnerstag, 6. Mai 2010

Gefährlicher Cocktail aus dem Arzneischrank

Regensburg - „Fragen Sie Ihren Arzt oder Apotheker" - der Gesetzgeber hat festgeschrieben, dass jede Arzneimittelwerbung mit diesem Hinweis versehen sein muss. Aber wer hält sich dran? Es wird geschluckt und eingenommen, was immer Heilung, Linderung oder Schutz vor Krankheit verspricht. Es gibt rund 20.000 verschreibungspflichtige Arzneimittel mit etwa 2000 verschiedenen Wirkstoffen in Deutschland, durchschnittlich 45 kommen jedes Jahr hinzu, meldet der deutsche Reportagedienst obx-medizindirekt. Frei verkäufliche Präparate eingeschlossen sind es sogar 60.000.

In Deutschland zugelassene Medikamente sind sicher. Sie müssen vor ihrer Freigabe einen langen Genehmigungsweg durchlaufen. Was nicht überprüft werden kann, ist die Wechselwirkung der unterschiedlichen Wirkstoffe. „Problematisch ist es, wenn Patienten viele Medikamente auf einmal einnehmen. Von verschiedenen Ärzten verordnet, von der Apotheke, vom Heilpraktiker, im Supermarkt um die Ecke gekauft. Doch die Wechselwirkung von Arzneien kann lebensgefährlich sein", sagt der Mediziner Hans Dieter Klimm. Fachleute sprechen von jährlich 30.000 Todesfällen durch Arzneimittelwechselwirkungen.(der standard)

1 Kommentar:

  1. Meine Mutter benötigt täglich 18 verschieden Medikamente ! Wahnsinn !!!

    AntwortenLöschen