Mittwoch, 9. Juni 2010

Sommerstart belastet den Organismus

Über 15 Grad Temperaturunterschied innerhalb weniger Tage: So unterstützt man den Körper, um mit der Umstellung klar zu kommen
Wien - Der Raketenstart des Sommers - von 15 auf über dreißig Grad Celsius - macht dem Körper zu schaffen. Bis der Organismus mit diesem radikalen Temperaturanstieg klar kommt, vergehen zwei bis drei Tage. Der ARBÖ-Verkehrsmediziner Josef Nagler warnt in einer Aussendung: "Vor allem das schwüle Wetter lässt die Konzentration rapide sinken und die Nervosität steigen. Im Straßenverkehr eine fatale 'Mischung."
Wer sich im Moment schlapp und müde fühlt, darf es getrost auf das Wetter schieben. Viel Trinken hilft dem Körper sich auf "Sommer" einzustellen. "Alkohol ist dabei klarerweise zu vermeiden," so der Verkehrsmediziner. "Am besten zwei bis drei Liter Mineralwasser, Limonaden, Fruchtsäfte oder Tee trinken." Achtung bei isotonischen Getränken: Ein Drink pro Stunde ist genug. Ansonsten wird der Körper zu sehr aufgeputscht. Nicht vergessen: Kinder brauchen mehr Flüssigkeit als Erwachsene, damit sie keinen gesundheitlichen Schaden davontragen.

1 Kommentar:

  1. Bei diesen Temperaturschwankungen muß der Kreislauf ja verrückt spielen

    AntwortenLöschen