Mittwoch, 14. Juli 2010

Fehlende Stopp-Taste bei Sättigung

Für manche Menschen ist Sättigungsgefühl ein gute Bremse beim Essen, für andere nicht - Eine neue Studie zeigt warum
Pittsburgh - Wer ohne Ende isst, dem fehlt eine Bremse im Gehirn. Übergewichts-Wissenschaftler fanden heraus: Einer der wichtigsten Faktoren der Fettsucht ist die fehlende Stopp-Taste bei Sättigung.

Derzeit tagen in Pittsburgh die Übergewichts-Wissenschaftler der "Society for the Study of Ingestive Behaviour". Psychiaterin Diana Small von der Yale University scannte bei stark übergewichtigen und normalgewichtigen Menschen die Mandelkern-Region des Gehirns, die für das unkontrollierte Weiteressen eine Rolle spielt. "Für manche Menschen ist Sättigungsgefühl ein gute Bremse beim Essen", sagt die Forscherin. "Bei anderen funktioniert dieser Schutz weniger, weshalb sie mehr ohne Hunger essen und auch entsprechend zunehmen."

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen