Mittwoch, 25. August 2010

Haartest gibt Aufschluss über Biorhythmus

Körper kann sich nicht an große Veränderungen anpassen - Haartest als Möglichkeit Rhythmen zu überwachen
Yamaguchi - Fünf Kopf- oder drei Barthaare reichen aus, um den Biorhythmus eines Menschen zu untersuchen. Das haben Forscher um Makoto Akashi von der Yamaguchi University herausgefunden. Der Biorhythmus eines Menschen wird durch eine Reihe von Genen aufrechterhalten, deren Aktivität über ihre Produktion der Boten-RNA überprüft werden kann.

Die Wissenschaftler überprüften ihr Verfahren drei Wochen lang bei Arbeitern, die zwischen Tag- und Nachtschicht wechselten. Obwohl sich ihr Schlafrhythmus jede Woche um sieben Stunden verschob, zeigten die Tests, dass sich ihre innere Uhr maximal um zwei Stunden in jede Richtung veränderte.

Wie der NewScientist berichtet, könnte der Haartest in Zukunft eine einfache Möglichkeit darstellen, diese Rhythmen zu überwachen und damit in Zusammenhang stehende Krankheiten zu verhindern.
(der standard)

1 Kommentar:

  1. Diese Entscheidung finde ich super relevant. Muss noch bemerken dass datenraum heutzutage auch ganz nützlich werden können.

    AntwortenLöschen